Grazer Linux Tage 27.-28. April 2018

Darktable - Der Erfahrungsbericht eines Fotoamateurs

eingereicht:

Jan. 2018

angenommen:

März 2018

Vortrag:
  1. April 2018
Autor:

Dietmar Thaler


_images/darktable.jpg

Als Fotoamateur und Linux-Freund stellt sich die Frage, womit man seine übervolle digitale Beute an Raw-Bildern aus der Systemkamera sammeln, archivieren und nicht zuletzt herzeigbar machen kann. Darktable als Freie Software zur Aufbereitung und Verwaltung von Digitalfotos bietet sich an.

Leute, die ihren Unterhalt mit Fotografie verdienen wollen oder müssen, verwenden dafür üblicherweise Produkte eines großen kommerziellen Anbieters. Als Liebhaber Freier Software hat man nicht nur mit dem Geschäftsmodell des Anbieters ein Problem, für Linux stehen diese Produkte auch nicht zur Verfügung. Hier bietet Darktable eine Alternative, die kaum Wünsche offen lässt und durch seine Reichhaltigkeit der Bearbeitungsmethoden glänzt.

Nach grundsätzlichen Betrachtungen philosophischer Natur (‚Was ist ein Foto?‘), wird das Programm kurz vorgestellt und seine prinzipielle Funktionsweise aus subjektiver Perspektive geschildert. Ein kurzes Beispiel für den Workflow, wie er vom Vortragenden verfolgt wird, inklusive Bearbeitung eines Bildbeispiels runden die Präsentation ab.


Downloads


Link: http://www.darktable.org